Zone neu eingerichtet
Featured

Zone neu eingerichtet

Bürger können wieder aufatmen. Messerstiche in Lungen oder anderen Körperteilen sind seit Anfang 2024 rückläufig. Wie die Pressestelle der Regierung mitteilte, haben sich die neu eingerichteten Waffenverbotszonen als äußerst effektiv erwiesen. Messerscharfe Studien bestätigen diesen positiven Trend. Insbesondere Verbrecher ohne christliche Moralvorstellungen würden sich strikt an die Verbotszonen halten.
Damit die Zahlen aber nicht wieder sprungmesserhaft steigen, empfehlen Experten allen Bürgern, diese neu eingerichteten Zonen während der Waffenverbotszeiten konsequent zu meiden. Sonst könnten die bisher erzielten Erfolge für 2025 nicht gewährleistet werden.

Scharfsinnige Experten loben den Durchbruch. Jahrelang haben sich Verbrecher einfach nicht an Gesetze gehalten, doch Schilder respektieren die meisten Verbrecher. Nur eine kleine Gruppe hartnäckiger Individuen weigert sich, den Schildern Folge zu leisten.

Das Innenministerium erwägt indes, den Erfolg der Messerverbotszonen weiter auszubauen. In bestimmten Wohnblöcken könnte zukünftig auch häusliche Gewalt zu bestimmten Zeiten untersagt werden. Dafür würden klar deutlich erkennbare Schilder direkt neben den Eingangstüren angebracht. Weiterhin wird Opfern von Vergewaltigung empfohlen, ihre Absichtserklärung nicht vergewaltigt werden zu wollen mit einem deutlichem NEIN! mehr Ausdruck zu verleihen, notfalls ein Schild mit dem Wort „NEIN!“ hochzuhalten. Diese Lösungen sind nach jetzigem Geisteszustand der Regierung alternativlos.

Zudem sollen Hausfrauen zu den Verbotszonenzeiten verpflichtet werden, sämtliche Küchenmesser in speziellen Küchenmesser-Schränken Messerstecher-sicher aufzubewahren.

Bild: sumanley von Pixabay

Darf‘s a bisserl mehr sein?

Ausgabe 46/2017

Ausgabe 46/2017

Ausgabe 45/2017

Ausgabe 45/2017

Wir benutzen Cookies
Wir verwenden auf NONrelevant ein paar Cookies, um Ihr Nutzerverhalten besser verstehen zu können. Das machen wir selbstverständlich nur, damit wir unser Angebot für Sie laufend optimieren können.

Sollten Sie uns aber unter keinen Umständen helfen wollen, unser Angebot ausschließlich für SIE zu verbessern, dann können Sie die Tracking-Cookies gerne ablehnen.

Mehr Informationen über das Sammeln Ihrer Daten, finden Sie in der Datenschutzerklärung.