Featured

Zone neu eingerichtet

Bürger können wieder aufatmen. Messerstiche in Lungen oder anderen Körperteilen sind seit Anfang 2024 rückläufig. Wie die Pressestelle der Regierung mitteilte, haben sich die neu eingerichteten Waffenverbotszonen als äußerst effektiv erwiesen. Messerscharfe Studien bestätigen diesen positiven Trend. Insbesondere Verbrecher ohne christliche Moralvorstellungen würden sich strikt an die Verbotszonen halten.
Damit die Zahlen aber nicht wieder sprungmesserhaft steigen, empfehlen Experten allen Bürgern, diese neu eingerichteten Zonen während der Waffenverbotszeiten konsequent zu meiden. Sonst könnten die bisher erzielten Erfolge für 2025 nicht gewährleistet werden.

Featured

ARD - Genitiv doch tot!

Die Tagesschau wird ab sofort auch in „einfacher Sprache“ angeboten, da sie anscheinend für viele Menschen zu anspruchsvoll ist. Als Teil dieser Maßnahme streicht die ARD mit sofortiger Wirkung den Genitiv sowie den Konjunktiv. Falls trotz dieser Anpassungen das „Klientel“, wie Sonja Wielow, Projektleiterin der Tagesschau für einfache Sprache Menschen ohne Bildung nennt, die Nachrichten weiterhin nicht versteht, werden die wichtigsten Themen des Tages zukünftig von den Teletubbies präsentiert werden. Blabla, Lala, Lulu.

Featured

Eilmeldung - Machtübergabe

Trotz des enttäuschenden Wahlergebnisses für die Regierung bei der Europawahl
plant die Ampel-Koalition laut Bundeskanzler Scholz vorerst noch keine Machtübergabe an die AfD.

Featured

Mit Zahncreme gegen Rechts

„Wählen ist wie Zähen putzen. Macht man es nicht, wird es braun.“ 2024 ist das der sakrale Slogan wahrer Demokraten. Geschichtsforscher haben jüngst genau hierzu eine bahnbrechende Entdeckung gemacht. Die Machtergreifung Hitlers hätte ganz einfach verhindert werden können. Nämlich durch regelmäßiges Zähneputzen. Die Historiker sind sich einig, hätten die Deutschen sich von 1928 bis 1933 regelmäßiger der totalen Zahnhygiene unterworfen, Hitler wäre nicht an die Macht gekommen.

Featured

Eilmeldung - Hitze im Kopf

Regierung ruft angesichts der totalen Umstellung auf alternative Energie alle Bürger auf, diesen Sommer Strom zu sparen.

Wie das Energieministerium mitteilt, ist der Grund jedoch nicht, dass Photovoltaik und Windräder zu wenig Energie erzeugen würden, sondern, dass dieses Jahr wegen anhaltender Kälte Hitzeschutzräume für ältere und angeschlagene Menschen vermehrt mit Wärmepumpen beheizt werden müssen.

Bild: geralt von Pixabay

Featured

Diäten-Erhöhung 2024

Gerade wurde bekannt, dass die Bundesregierung ihre Diäten um 7% nach oben angepasst hat. Ab Juli bekommen Abgeordnete somit 635 € mehr pro Monat. Das ist die größte Diäten-Erhöhung seit 30 Jahren.
Laut Umverteilungsminister ist das kein Problem und steht mit der immensen Staatsverschuldung nicht im Widerspruch. Denn Rentner gehen dieses Jahr dafür leer aus. Eine Erhöhung brauchen sie auch nicht, schließlich ist ein von Altersarmut betroffener Rentner sowieso nicht in der Lage, sich einen Friseur für mehrere hunderttausend Euro im Jahr zu leisten.

Featured

Böse russische Attacke

Nachdem bekannt wurde, dass Putin ein Gespräch von ranghohen Bundeswehroffizieren ohne große technische Hürden abhören konnte, einfach weil er an seinem Computer die Lautsprecher aktiviert hat, will das Bundesministerium für IT-Sicherheit nun die Passwörter aller ministerialen PCs ändern. Die neuen Passwörter werden per Postkarte an die Nutzer geschickt, da der herkömmliche Kommunikationsweg über die Plattform Webex des US-Unternehmens Cisco nach Einschätzungen der Teletext-Experten mit höchster Wahrscheinlichkeit als nicht mehr sicher eingestuft werden kann.

Featured

Produkt-Rückruf!

Warnungstyp: Bedarfsgegenstände
Produktbezeichnung: Küchenmesser

Grund der Warnung:
Rückruf von Küchenmesser.
Bei diesen Produkten kann nicht ausgeschlossen werden, dass sie schon mal in Menschen gesteckt haben.

Hinweis: Dieser Artikel könnte Spuren von Satire enthalten

Wir benutzen Cookies
Wir verwenden auf NONrelevant ein paar Cookies, um Ihr Nutzerverhalten besser verstehen zu können. Das machen wir selbstverständlich nur, damit wir unser Angebot für Sie laufend optimieren können.

Sollten Sie uns aber unter keinen Umständen helfen wollen, unser Angebot ausschließlich für SIE zu verbessern, dann können Sie die Tracking-Cookies gerne ablehnen.

Mehr Informationen über das Sammeln Ihrer Daten, finden Sie in der Datenschutzerklärung.