Bild: creozavr von Pixabay

Waren sie einst Könige unter den Blinden, fühlen sich Zyklopen heute von der modernen Gesellschaft ausgegrenzt. Nach der ungesühnten Erniedrigung durch Odysseus dachten viele Einäugige, die Akzeptanz hätte sich über die Jahrtausende gebessert. Doch für Zyklopen gibt es immer noch keine festgelegte Quote in Führungspositionen. Auch gibt es keine einäugigen Emoticons, wo doch bereits jede Randgruppe seit mehreren Jahren ein eigenes hat. Sogar in Kinos müssen sie für 3D-Filme den vollen Preis zahlen.
Der zyklopische Rat der Ältesten zeigt sich zutiefst besorgt über das Ausmaß des Anti-Kyklopismus in Deutschland. Selbst öffentlich-rechtliche Sendeanstalten tragen zur Hetze bei: „Mit dem Zweiten sieht man besser“ war ein Tiefschlag. In Deutschland lebende Zyklopen erwägen deswegen, die GEZ so lange zu boykottieren, bis das ZDF sich für den Werbeslogan öffentlich entschuldigt.