… wenn alles bereits gesagt wurde und doch keiner zuhört?

„Durch viele Zitate vermehrt man seinen Anspruch auf Gelehrsamkeit, vermindert den auf Originalität, und was ist Gelehrsamkeit gegen Originalität? Man soll Zitate also nur gebrauchen, wo man fremder Autorität wirklich bedarf.“

„Dank Gottes Gnade besitzen wir in diesem Land drei unglaublich wertvolle Dinge: die Freiheit des Gewissens, die Freiheit der Rede und die Klugheit, keine der beiden jemals in Anspruch zu nehmen.“

„Wer die Wahrheit hören will, den sollte man vorher fragen, ob er sie ertragen kann.“

"Der Mensch, der bereit ist, seine Freiheit aufzugeben, um Sicherheit zu gewinnen, wird beides verlieren."

„Mir ist die gefährliche Freiheit lieber als die ruhige Knechtschaft.“

„Im Übrigen gilt ja hier derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht.“

„Viele Menschen würden eher sterben als denken. Und in der Tat: sie tuen es.“

„Es nützt der Freiheit nichts, dass wir sie abschaffen, um sie zu schützen.“

„Viele Menschen sind gut genug erzogen, um nicht mit vollem Mund zu sprechen, aber sie haben keine Bedenken, es mit leerem Kopf zu tun.“

„Das ist der ganze Jammer: die Dummen sind so sicher und die Gescheiten so voller Zweifel.“

„Wer die Wahrheit nicht weiß, ist bloß ein Dummkopf. Aber wer sie weiß und sie eine Lüge nennt, der ist ein Verbrecher.“

„Wenn man die Zeitung nicht liest, ist man nicht informiert. Wenn man die Zeitung liest, ist man falsch informiert.“

„Je weiter sich eine Gesellschaft von der Wahrheit entfernt, desto mehr wird sie jene hassen, die sie aussprechen.“

„Wenn sie es schaffen, dass Du Dir die falschen Fragen stellst, brauchen sie sich keine Sorgen über die Antworten zu machen.“

„Nenne Sie mir ein Land, in dem Journalisten und Politiker sich vertragen, und ich sage Ihnen, da ist keine Demokratie.“

„Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.“

„Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, finde heraus, wen du nicht kritisieren darfst.“

„Wenn Wahlen etwas änderten, wären sie längst verboten.“

Was am Ende von all dem übrig bleibt:
„Es hört doch jeder nur, was er versteht.“

 

Wer hat was gesagt?

  • Arthur Schopenhauer
  • Mark Twain
  • Ernst R. Hauschka
  • Benjamin Franklin
  • Jean-Jacques Rosseau
  • Kurt Tucholsky
  • Bertrand Russel
  • Wolfgang Thierse
  • Orson Welles
  • Berthold Brecht
  • Bertrand Russel
  • Mark Twain
  • Georg Orwell (wird ihm nachgesagt)
  • Thomas Pynchon
  • Hugh Greene
  • André Gide
  • Voltair
  • Kurt Tucholsky
  • Johann Wolfgang von Goethe