Mit Spannung erwarteten mündige Bürger die heutige Regierungserklärung von Kanzlerin Merkel (CDU). Werden die Ausgangsbeschränkungen gelockert? Halten sie weiter an oder werden sie gar verschärft?

Vor der Pressekonferenz wirkte Frau Merkel deutlich nervöser als sonst, obwohl mehrer überbezahlte Experten unabhängig voneinander den Pressetext auf Herz und Nieren überprüften. Fehler waren somit so gut wie unmöglich.
Wie die Kanzlerin später ausgewählten Pressevertretern mitteilte, war die Überprüfung ihrer Ankündigung durch so viele unabhängige Sachverständigen zwingend nötig, wollte sie doch unter keinen Umständen den Fehler von Günter Schabowski (SED) wiederholen. Aus eigener Erfahrung wusste sie, dass Ankündigungen zur Aufhebung von Ausgangsbeschränkung nicht unbedingt so laufen wie geplant.

Frau Merkel (ehemals FDJ) war klar, nur ein falsches Wort in ihrem Pressetext hätte einen erneuten Massenansturm auf die außerdeutschen Grenzen auslösen oder, noch schlimmer, das Volk zu unnötigen Diskussionen über Demokratie und Freiheit verleiten können. Ihrer Ansicht nach seien demokratische Debatten in so einer kritischen Zeit einfach sinnfrei und würden die Kanzlerin lediglich nerven.